DeutschlandkarteSchleswig-Holstein Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg Brandenburg Brandenburg Bremen Niedersachsen Niedersachsen Niedersachsen Sachsen-Anhalt Sachsen Thüringen Nordrhein-Westfalen Hessen Rheinland-Pfalz Baden-Württemberg Bayern Saarland

Status Ihres Kündigungsschutz-Checks

Verletzung der Corona-Hygiene- und Abstandsregeln rechtfertigt fristlose Kündigung

In dem entschiedenen Fall, warf der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer vor, sich mehrfach nicht an die wegen der Corona-Pandemie ergriffenen Hygienemaßnahmen sowie an die Sicherheitsabstände gehalten zu haben.

Der Arbeitnehmer habe dem Arbeitnehmer in Gesprächen signalisiert, dass er die Maßnahmen "nicht ernst nehme" und diese nicht einhalten werde. Der Arbeitnehmer und spätere Kläger habe einen Mitarbeiter gegen seinen Willen am Arm angefasst. Am 17.3.2020 habe er schließlich einen Kollegen vorsätzlich und ohne jegliche Barriere aus einem Abstand von einer halben bis maximal einer Armlänge angehustet. Sinngemäß habe der Kläger gesagt, er hoffe, dass der Kollege Corona bekäme.
Der Kläger hat den Rechtsstreit nur deswegen gewonnen, weil seine Pflichtverletzungen nicht bewiesen werden konnten.
 
Landesarbeitsgericht Düsseldorf, Urteil LAG Duesseldorf 3 Sa 646 20 vom 27.04.2021
[bns]
 
kdgg112 2021-07-30 wid-34 drtm-bns 2021-07-30
Anwalt_Arbeitsrecht Köln | Arbeitsrechtskanzlei Springe | Kuendigungsschutz Rüsselsheim